Berufliche Weiterbildung erfahrbar machen

Die Digitalisierung hat nicht nur Einzug in die Politik und in die Industrie gefunden, sondern zunehmend an Bedeutung in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung von Beschäftigten gewonnen. Durch die Entwicklung neuer Medien (Facebook, Youtube etc.) und neuer Technologien (Smartphone, Tablet etc.) ergeben sich für Unternehmen neue Chancen und Potenziale in der Personalentwicklung. Bereits heute sind in vielen Unternehmen E-Learning Angebote – die z. B. über die onlinebasierten Lernplattformen wie Moodle und ILIAS angeboten werden– etabliert. Sie ermöglichen einen schnellen Wissenserwerb und sind insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus dem Einzelhandel, die oft über keine eigene Abteilung zur Personalentwicklung verfügen, attraktiv; zumal in KMU auch finanzielle Ressourcen für kostenintensive Seminare für die Mitarbeiter knapp sind.

Digitale Lernangebote können hier eine Lösung sein. Lerninhalte lassen sich unabhängig von Lernort und Zeit flexibel bearbeiten und jederzeit abrufen. Das alleinige Bereitstellen von Lernplattformen und der Wissenserwerb durch onlinebasierte Lerninhalte reicht aber nicht aus, um Herausforderungen und Aufgaben im Arbeitsalltag zu bewältigen. Ziel in der betrieblichen Weiterbildung ist die Entwicklung von Lernszenarien. Dies sind methodisch-didaktische Pläne – ähnlich einer Unterrichtsplanung –, die einen Wissenstransfer in die betriebliche Praxis sowie einen Kompetenzerwerb bei den Beschäftigten fördern. Diese Ziele verfolgt das Forschungsvorhaben HANDELkompetent mit der Entwicklung und Bereitstellung von neuen Lernformen und innovativen Technologien. Den aktuellen Projektbericht finden Sie hier.



Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
ErrorHere