Bewegte Bilder bewegen Lernende

Digitales Lernen mit Videos? Aber ja, sagt in unserem heutigen Tipp Qualitus-Mitarbeiterin Marina Peitzmeier. Bewegte Bilder eignen sich dafür sogar besonders gut. Sie bieten eine hervorragende Möglichkeit, Einblicke in die Praxis zu gewähren. Sie können komplexe Sachverhalte anschaulich visualisieren. Und sie können Lernende auf anstehende E-Learning-Projekte adäquat vorbereiten.

Gerade in Web Based Trainings lassen sich Videos optimal einbinden. Denn: Der Unterschied zwischen einem textbasierten Fallbeispiel und einem Praxisfall in Videoform ist enorm. Lernende sind im Video mit weniger Text konfrontiert, können die spezifische Situation besser nachempfinden und ihre Erfahrungen leichter in den Arbeitsalltag übertragen. Videos schließen also die Kluft zwischen (theoretischem) E-Learning und (praktischem) Arbeitsalltag oftmals besonders gut.

Ein anderer probater Weg, Videos gewinnbringend im E-Learning-Kontext zu nutzen, sind animierte Erklärvideos. Diese eignen sich vor allem zur Visualisierung komplexer Sachverhalte in Form von Animationen und Audiomaterial. Besonders vorteilhaft ist, dass Lernende hier in ihrem jeweils eigenen individuellen Tempo lernen – sie können vor- und zurückspulen oder kurz pausieren. Die Kombination von Bild und Ton im Video sorgt für einen besonders attraktiven Mix, den einzelstehende Texte oder Audios nicht erzielen. Wichtig ist allerdings, das jeweilige Video inhaltlich nicht zu überfrachten und den Lernenden kognitiv zu überfordern, sondern ein ausgewogenes Maß an Informationsdichte zu verarbeiten.

Videos können schließlich in Form von Trailern Lernende auf bevorstehende E-Learning-Projekte vorbereiten und ihnen entsprechende erste Eindrücke vorab vermitteln. Solche Videos räumen potenzielle Vorbehalte aus, stimmen Lernende auf die sich anschließende E-Learning-Phase optimal ein und sichern einmal mehr den Lernerfolg.

Haben wir Sie überzeugt? Sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne!